Am 28.09.2022 waren wir um 18:30 zu Gast bei der JFG NDR Franken. Die Zuschauer erlebten 2 Halbzeiten wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten. In einer schnellen und attraktiven 1. Hälfte brannten unsere Jungs ein Feuerwerk der guten Spiellaune ab. Unsere Elf nagelte die JFG in ihrer eigenen Hälfte fest und ließen sie nicht zur Ruhe kommen. Egal ob über die Flügel oder durch das Zentrum. All unsere Angriffe waren überlegt und durch Spielfreunde geprägt und so hatten wir die ersten Min. schon zahlreiche gute Abschlüsse. Noah zog dann mit einem strammen Schuss aus 20 Metern zum ersehnten 1:0 ab, da waren gerade 9 Min. gespielt. Die SpVgg wich spielerisch keinen Deut von ihrer Linie ab und kesselte die JFG weiter hinten ein, die ihrerseits in den ersten 40 Min. keine Torchance hatte. Felix erhöhte dann in der 37. Min. zum völlig verdienten 2:0 Pausenstand. In der 2. Hälfte war es eine verkehrte Welt. Die JFG kam wütend wie ein wilder Stier aus der Kabine und setzte uns von Anfang an unter Druck. Wir bekamen plötzlich keinen Zugriff mehr auf das Spiel und waren ziemlich verunsichert. Unser Spiel wurde zu fahrig und hektisch und so ließ der Anschlusstreffer der Hausherren nicht lange auf sich warten ( 63. Min.). 5 Min. später brachte Felix wie aus dem Nichts, per sehenswerten Weitschuss aus dem Lauf mit dem 1:3 wieder etwas Ruhe in unser Spiel. Die letzten 12 Min. hatte die JFG noch ein paar gute Möglichkeiten vor unserer Kiste, scheiterte aber an unserem aufmerksamen Keeper, der noch ein paar Mal glänzend parierte.

Fazit: An Spannung mangelte es in dieser Partie heute echt nicht. Wenn man die ganzen 80 Min. betrachtet, gerade wegen der 1. Hälfte von uns und nur mit 11 Mann, ein verdienter Auswärtssieg!

Kader: Dennis (Tor); Tim H.; Leon U.; Elias A.; Leon B.; Lukas K.; Elias B.; Max F; Felix (2Tore); Noah (1Tor) und Moritz

 

Bereits am 2. Spieltag (18.09.22) stand das Derby gegen den TSV Lonnerstadt an. Leider ist es passiert, wir verloren in einer schwachen Partie gegen clever agierende Loscherder verdient mit 1:3. Die wenigen Chancen die der Gegner bekam nutzten sie eiskalt. Das frühe Pressing des TSV brachte uns immer wieder in Bedrängnis, so das bei uns kein vernünftiger Spielaufbau zustande kam. In der 2. Halbzeit ließ bei einigen unserer Jungs spürbar die Kraft nach, auch verständlich nach 4 Pflichtspielen binnen einer Woche. Wir brachten in den zweiten 40 Min. auch keine einzige Torchance mehr zustande, und Lonnerstadt fuhr mehr oder weniger locker den Derbysieg ein.

Fazit: Weniger ist manchmal „mehr“.

Kader: Dennis (Tor); Tim A.; Leon U.; Elias; Leon B.; Lukas K.; Tim H.; Louis; Moritz; Noah; Felix (1Tor) und Raphael

Am 03.07.2022 bestritten wir unser letztes ( Heim-) Spiel der Saison gegen den Tabellenersten und vorzeitigen Meister ATSV Erlangen. In den ersten Minuten ließ der ATSV uns und den Ball tüchtig laufen. Sie machten das Feld breit und lauerten auf Chancen. Durch ihre schnelle rechte Außenbahn kamen sie immer wieder gefährlich nach vorne. Aber das 1. Tor bejubelten wir. Da die Standards unsere Spezialität sind, stellten wir in der 10. Min. mit einem Freistoß durch Noah auf 1: 0. 6 Min. später glichen die Erlanger durch einen verdeckten und stramm geschossenen Weitschuss zum 1:1 aus. Danach plätscherte das Spiel etwas vor sich hin ohne erwähnenswerte Höhepunkte bis zur Pause. In der 2. Hälfte hatten wir, wie auch der ATSV einige gute Möglichkeiten zur Führung. Wir verkauften uns heute sehr gut, denn die Truppe aus Erlangen spielte schon einen sehr guten Fußball. Aber irgendwann hielten wir dem Druck doch nicht mehr stand und die Gäste gingen mit einem schön herausgespielten Treffer 1:2 in Führung. Aber unsere Elf steckte nicht auf. Da war ja noch was. Ach ja die Standards. Kurz vor Schluss knallte Noah aus gut 30 Metern noch einen Freistoß an die Latte und Max K. glich per Nachschuss zum vermeintlichen 2:2 aus. Doch der Schiri sah im Strafraum ein Foul von unserer Seite und gab deshalb den Treffer leider nicht. So blieb es beim fast schon unverdienten 1:2 Sieg des ATSV.

Fazit: Heute wäre ein Punkt verdient gewesen. Und so beenden wir die Runde mit 13 Punkten und dem 6. Tabellenplatz.

Kader: Niklas (Tor); Nikos; Leon B.; Tim H.; Luca; Tyrone; Elias; Emil; Dennis; Noah (1 Tor); Moritz; Max D. und Max K.;

Zum Auftakt der neuen Saison 22/23 waren wir am 12.09.22 zu Gast beim SC Adelsdorf. Die Zuschauer sahen eine interessante und vor allem torreiche Partie mit insgesamt 10 Treffern. Die gute Nachricht vorweg, unsere SpVgg erzielte 6 Treffer, der SC 4. Wir waren über das ganze Spiel gesehen die bessere Mannschaft, ließen den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und erzielten 6 sehr sehenswerte Treffer. Vor allem über die Flügel waren unsere Jungs heute richtig stark. Das Ergebnis hätte noch durchaus höher ausfallen können für uns, wir ließen aber noch einige sehr gute Torchancen liegen. Unterm Strich ein völlig verdienter Auswärtssieg zum Auftakt der neuen Saison.

Fazit: Eine fitte und blendend aufgelegte SpVgg lieferte heute eine sehr starke Partie ab.

Kader: Dennis (Tor); Tim A.; Leon U.; Elias ( 2 Tore); Leon B.; Lukas K.(1 Tor); Michael (1Tor); Louis; Moritz; Noah (1Tor); Felix (1Tor); Raphael und Lukas H.

Am 25.06.2022 waren wir zu Gast beim Tabellen 7. der JFG Regnitztal. Wir reisten ambitioniert an, wir hätten bei einem Sieg sogar kurzfristig die Tabellenführung übernehmen können. Doch es kam leider völlig anders. Das es für die Hausherren nach 10 Min. 2:0 und nach schlappen 35 Min. sogar 5:1 stand war eigentlich so nicht geplant. Wir waren bei super Fußballwetter „nur“ körperlich anwesend, ohne Bewegung , ohne Spielidee. Nicht ansatzweise konnten wir an die Form des letzten Spiels anknüpfen. Unsere Elf sah leider nur zu wie uns der Gegner stückchenweise aus der Rüstung schoss. So feierte die JFG letztendlich einen auch in der Höhe absolut verdienten 7:3 Sieg über uns.

Fazit: Heute spielte die JFG Regnitztal wie im Rausch und schoss eine völlig hilflose SpVgg mit 7:3 aus dem Stadion.

Kader: Dennis (Tor); Nikos; Leon B.; Niklas (2 Tore); Max D.; Elias; Tim H. (1Tor); Luca; Emil; Noah; Felix und Tim A.