Am 12.10.18 hatten wir bei sommerlichen Temperaturen unser 3. Heimspiel gegen den FSV Erlangen- Bruck II. In der 2. Min. eröffnete Noah mit einem Weitschuss schon mal den Tanz in eine heisse und spannende Partie. In der 3. Min. hatten wir schon die 2. Ecke. Felix köpfte den Ball leider knapp übers Tor. In der 8. Min. scheiterte Felix mit einem strammen Schuss am guten ER- Brucker Keeper. Der Gegner verlangte uns trotzdem alles ab. Aber dann, nach einen Abstoß von Moritz, legte Felix weiter zu Noah, der zum 1:0 in der 12. Min einschob. In der 13. Min. kam einer von zahlreichen gefährlichen Schüssen vom Gegner auf unser Tor, die Moritz aber super parierte. In der 16. Min. setzte Lukas K. einen super getretenen Freistoß an die Latte. In der 21. Min. versuchte wiederum Lukas K. einen satten Weitschuss, der leider knapp drüber ging. In der 23. Min. kesselten die ER- Brucker uns hinten ein. Wir bekamen den Ball nicht weit genug weg, und so bekamen wir mit einen satten Schuss aus halblinker Position den Ausgleich. Man muss sagen, nicht unverdient. In der 1. Min. der Nachspielzeit bekam der Gegner, gefährlich vor unserem Tor noch einen Freistoß, den der Schütze zu unserem Entsetzen unhaltbar in die Maschen drosch. Aber zum Glück zählte der Treffer nicht, da der Schütze einen direkten statt einen indirekten Freistoß trat. Nach der Pause gings von Anfang an auf sehr hohem Niveau hin und her, wobei die ER- Brucker spielerisch einen Tick besser waren als wir. War aber halb so schlimm. In der 38. Min. kam von rechts außen ein super Zuspiel von Felix auf Noah in die Mitte, der sich mit dem Ball einmal um die eigene Achse drehte, und unhaltbar zum 2:1 traf. In der 42. Min. hätten wir auf 3:1 erhöhen können, jedoch flog Lukas K. nach einem Eckball im Strafraum nur knapp am Ball vorbei. Aber dann in der 53. Min. setzte Noah einen Freistoß an die Latte, dessen Abpraller Michi souverän zum 3:1 nutzte. Noah setzte in der 55. Min. nochmal einen Gewaltschuss an die Latte. Das sollte es doch gewesen sein, dachten wir. In der letzten Min. nutzte der Gegner ein Missverständnis hinten zwischen Simon und Moritz, und schob den Ball mit der Pike zum 3:2 ins Netz. Aber zu unser aller Erleichterung retteten wir den knappen Sieg über die Zeit.

Fazit: Viel Aluminium, und ein sehr guter Gegner, der erstaunlicherweise erst 4 Punkte auf dem Konto hat, machte uns heute das Leben schwer. Um so mehr: Hut ab Jungs!

Kader: Moritz (Tor), Elias, Felix, Leon, Lukas H., Lukas K., Max D., Max H., Michael (1), Noah (2), Simon und Tim