SpVgg Uehlfeld

2. Mannschaft

zweite Mannschaft schafft vorzeitigen Klassenerhalt

SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth-DJK-SC Neuses 4:1 (2:0)

Die Anfangsphase der Partie war von beiden Mannschaften hektisch. Beide Teams hatten viel zu leichte und schnelle Ballverluste. Somit kam kein richtiger Spielfluss auf. Beide Mannschaften versuchten aber schnell nach vorne zu spielen und Uehlfeld und Neuses hatten gute Tormöglichkeiten. Durch einen direkt verwandelten Freistoß ging die Heimelf nicht unverdient in Führung. Die SG war nach der Führung ruhiger in ihrem Spiel und setzte Neuses unter Druck. Kurz vor der Halbzeit erhöhte die Heimelf durch einen berechtigten Foulelfmeter auf 2:0. Uehlfeld kam konzentriert aus der Kabine, setzte die Gäste früh unter Druck und ließ eine Mehrzahl an guten Chancen liegen. Uehlfeld blieb aber geduldig und nutzte noch zwei weitere Torchancen um auf 4:0 zu erhöhen. In der Schlussphase nutzte Neuses einen berechtigten Strafstoß für den Ehrentreffer. Mit diesem Sieg ist der Klassenerhalt für die SG geschafft.

Aufstellung Uehlfeld/Vestenbergsgreuth:

Krauß- Aurich, Bilgic, Rosenzweig, Krebs (Zehner 60 min)- Jelec (Seiler 70 min), Höhn (Graf 46 min), Lechner, Boborodea, Cetin- Müller Matthias

Tore:

1:0 Özkan Cetin 35 min

2:0 Rares Boborodea 42 min (FE)

3:0 Uwe Zehner 70 min

4:0 Matthias Müller 73 min

4:1 Frank Scheidel 85 min (FE)

Zuschauer: 40

Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot Maik Spengler (Neuses) wegen wiederholtem Foulspiel 49 min

 

Punktgewinn gegen Pautzfeld

DJK Pautzfeld-SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth 0:0 (0:0)
 
Die Gäste stemmten sich über 90 Minuten gut gegen das tabellarisch besser Team. Uehlfeld stand in der Defensive sicher und spielte gut auf Konter. Uehlfeld setzte immer wieder gute Nadelstiche gegen die Defensive der Heimelf und stand über weite Strecken der Partie in der Defensive sicher. Ein guter Rückhalt war Gäste-Keeper Viktor Wastschuk. Unter dem Strich ein verdienter Punkt. 
 
Aufstellung SG Uehlfeld-Vestenbergsgreuth:
 
Wastschuk- Krebs, Aurich, Müller Michael, Bilgic- Nievelle ( 25 min Hildebrandt), Schorr, Zehner, Cetin, Seiler-Zehner
 
Zuschauer: 50
 

Sieg gegen direkten Konkurrenten

SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II-SV Poxdorf II 6:2 (2:1)

Die Heimelf sicherte sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten. Die SG begann die Partie sehr konzentriert, versuchte die Gäste spielerisch unter Druck zu setzen und hatte die erste große Chance. Doch Tom Seiler traf nach einem herrlichen Spielzug nur die Latte. Auch in der Folgezeit bliebt Uehlfeld die gefährlichere Mannschaft und ging nach 20 Minuten in Führung. Mitte der ersten Halbzeit wurde die Partie ausgeglichener und Poxdorf wurde ihrerseits gefährlicher. Nach einem Abschlag des SG-Keeper Wastschuk lief Uwe Zehner auf Verdacht durch, erwischte den Ball und erhöhte auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit der Anschlusstreffer der Gäste durch ein Abstaubertor. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Uehlfeld eine Doppelchance um auf 3:1 zu erhöhen. Özkan Cetin haute nach 62 Minuten einen direkten Freistoß zum 3:1 in die Maschen. Uehlfeld spielte es in der Folgezeit clever, ließ die Gäste kommen und lauerte auf Konter. Diese Kontermöglichkeiten wurde stellenweise nicht sauber zu Ende gespielt. Kurz vor Schluss die vermeintliche Endscheidung, doch Poxdorf hatte wieder eine passende Antwort parat. Die Gäste versuchten nochmal alles, um nochmal ran zu kommen und Uehlfeld nutzte zwei Konter um auf das Endergebnis zu stellen. Der junge Schiedsrichter Sascha Drabek (Stegaurach) machte eine gute Partie.

Aufstellung SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth:

Wastschuk- Aurich, Szucsanyi, Bilgic, Nievelle- Jelec, Kriete Michael, Justsus, Seiler (35 min Petko), Cetin- Zehner (70 min Schmitt)

Tore:

1:0 Uwe Zehner 20 min

2:0 Uwe Zehner 36 min

2:1 Christoph Reck 44 min

3:1 Özkan Cetin 62 min

4:1 Michael Kriete 86 min

4:2 Christopher Ferren 87 min

5:2 Sven Petko 89 min

6:2 Sven Petko 90 min

Zuschauer: 20

 

gut gespielt aber keine Punkte

SG Höchstadt/Gremsdorf-SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II 1:0 (0:0)

Die Gäste überließen der Heimelf überwiegend den Spielaufbau, standen in der Defensive gut und lauerten auf Fehlern. Höchstadt tat sich über weite Strecken der Partie gegen die tief stehenden Gäste schwer. Uehlfeld ließ über weite Strecken der Partie wenig zu und hatte vor allem in der zweiten Halbzeit zwei Großchancen. Den endscheidenden Treffer erzielte Jim Lutumba in der zweiten Halbzeit durch einen Abstauber. Unter dem Strich hätten sich die Gäste einen Punkte redlich verdient gehabt.

Aufstellung SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth:

Wastschuk- Aurich, Bilgic, Müller Michael, Krebs- Cetin, Keßler, Haala, Seiler, Boborodea-Schmitt

Tore:

1:0 Lutumba Jim 61 min

Zuschauer: 40

 

Sieg im Nachholspiel

SV Langensendelbach II-SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II 1:3 (0:2)

Die Gäste begannen die Partie kompakt und schaltete bei Ballgewinn schnell um. Bereits die erste Torchancen nutzten die Gäste zur Führung. Antonio Jelec köpfte nach einem Freistoß von Özkan Cetin zum 0:1 ein. In der Folgezeit standen die Gäste defensiv stabil, ließen den Hausherren wenig Platz zum Spielen und lauerten auf Fehler. Nach 15 Minuten bekamen die Hausherren einen strittigen Strafstoß, den aber SG-Keeper Wastschuk hielt. In der Folgezeit war Langensendelbach optisch überlegen, ohne sich zwingende Torchancen zu erspielen. Uehlfeld lauerte ständig auf ihre Chancen. Mitte der ersten Halbzeit mussten die Hausherren den Torwart wechseln, ein Feldspieler kam in den Kasten und die Gäste nutzten gleich die erste Torannäherung danach zum 0:2. Zum Ende der ersten Halbzeit verloren die Gäste etwas die Ordnung und der SVL kam zu guten Tormöglichkeiten, die dreimal herrlich von Gäste-Keeper Wastschuk entschärft wurden. Anfang der zweiten Halbzeit beschäftigte sich die Gäste mehr mit Nebenkriegsschauplätzen, anstatt sich konkret sich auf das Spiel zu konzentrieren. Dies nutzte Langensendelbach zum Anschlusstreffer. In der Folgezeit waren die Hausherren am Drücker und Uehlfeld hatte Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren. In der Schlussphase nutzte Uehlfeld einen Konter zum 1:3. Mit vereinten Kräften, brachten die Gäste den Vorsprung über die Zeit.

Tore:

0:1 Antonio Jelec 7. Min

0:2 Florian Dittrich 26. Min

1:2 Florian Hammerbach 53. Min

1:3 Florian Dittrich 78. Min

Aufstellung SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth:

Wastschuk- Keßler, Rosenzweig, Nievelle, Aurich- Jelec, Cetin, Petko (Kriete Christian 46. Min), Bobordea, Dittrich- Zehner

Besonderes Vorkommnis: Wastschuk (Uehlfeld) hielt Strafstoß 15. Minute

Zuschauer: 40