SpVgg Uehlfeld-SpVgg Erlangen II 2:2 (1:0)

Die Partie war die ersten 30 Minuten eine zähe Angelegenheit. Uehlfeld war optisch überlegen, fand aber gegen tief stehende Gäste wenig spielerische Lösungen. So waren auf beiden Seiten Torchancen Mangelware. Mit dem ersten guten und sehenswerten Spielzug über drei Stationen ging die Heimelf in Führung. Dies war eine sichtbare Befreiung für Uehlfeld, dann bis zur Halbzeit war die Heimmannschaft besser im Spiel. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Uehlfeld das bessere Team, erspielte sich ein Übergewicht und hatte durch Andreas Lechner die große Chance um auf 2:0 zu stellen, doch Gäste-Keeper Felix Lobenwein reagiert sensationell. Nach einem Freistoß köpfte Christian Kriete das fällige 2:0. In der Folgezeit versäumte es Uehlfeld das endscheidende 3:0 nach zu legen. Wie aus dem Nichts kam Erlangen zum Anschlusstreffer. Dies war ein richtiger Knick für die Heimelf. Uehlfeld verlor dadurch komplett seine spielerische Linie und die Gäste wurden von Minute zu Minute stärker. Erlangen war in der Schlussphase das spielbestimmende Team, drückte Uehlfeld in die eigene Hälfte und kam zu Chancen. In der Nachspielzeit erzielten die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß den untern dem Strich verdienten Ausgleich. Am Ende wieder zwei verlorene Punkte für Uehlfeld.

Aufstellung Uehlfeld:

Wastschuk- Ehrlinger, Szucsanyi, Waskowski (Bilgic 42 min), Graf- Kriete Christian, Kutscher (Lechner 54 min), Müller Matthias, Boborodea, Lösch-Götz

Tore:

1:0 Lösch Jan 36 min

2:0 Kriete Christian 56 min

2:1 Kortmann Luis 67 min

2:2 Ruppert Martin 90+1

Zuschauer: 100

 

FC Großdechsendorf-SpVgg Uehlfeld 2:7 (2:2)
 
Die Gäste aus Uehlfeld begannen die Partie druckvoll und gingen bereits in der 1. Minute durch einen sehenswerten Schuss in Führung. Auch in der Folgezeit blieb die SpVgg am Drücker, erspielte sich ein Übergewicht und gute Chancen. Leider verpassten die Gäste ein frühzeitiges 0:2. Leider lies sich Uehlfeld ab Mitte der ersten Halbzeit durch einige Fehler aus ihrem spielerischen Konzept bringen. Die Heimelf kam immer besser in die Partie, riss das Spiel an sich und erzielte verdient den Ausgleich. Bis zur Halbzeitpause war Dechsendorf das bessere Team und Uehlfeld hatte mit Viktor Wastschuk einen starken Rückhalt in dieser Phase. Kurz vor der Halbzeit gingen die Hausherren verdientermaßen in Führung. Doch in der Nachspielzeit kam Uehlfeld durch einen Distanzschuss zum glücklichen Ausgleich. Die SpVgg kam mit Wut aus der Kabine und ging früh im zweiten Durchgang in Führung. Dies war ein sichtlicher Nackenschlag für den FCG. Dechsendorf hatte durch einen schnell ausgeführten Freistoß die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Pfosten verhinderte dies. Uehlfeld wurde im zweiten Durchgang immer stabiler, verwandelte Mitte der zweiten Halbzeit jede ihrer Chancen und es klappte auch wieder mit dem Fußball spielen. In der Schlussphase lies die SpVgg auch noch einige Chancen liegen. Aufgrund der zweiten Halbzeit ein verdienter Auswärtssieg, nachdem es aber zwischen der 20.-45. Spielminute nicht unbedingt aussah. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk- Lösch (Graf 69 min), Waskowski (Bilgic 72 min), Szucsanyi, Ehrlinger- Kriete Christian, Kutscher, Justus, Müller Matthias, Boborodea- Götz 
 
Tore:
 
0:1 Götz Marvin 1 min
1:1  Walch Marlon 28 min
2:1 Wiebach Hendrik 44 min
2:2 Justus Waldemar 45+2
2:3 Kutscher Dominik 48 min
2:4 Waskowski Eugen 60 min
2:5 Götz Marvin 68 min
2:6 Götz Marvin 70 min
2:7 Götz Marvin 75 min
 
Zuschauer: 70
Hammerbacher SV-SpVgg Uehlfeld 2:2 (0:1)
 
Die ersten 30 Minuten gehörten den Gästen. Bereits nach drei Spielminuten hatte Uehlfeld die erste große Chance, aber der Schuss von Waldemar Justus ging nur ans Lattenkreuz. Die SpVgg blieb weiterhin am Drücker und der Hammerbacher-Keeper musste drei gute Chancen entscherfen. Die verdiente und überfällige Führung für Uehlfeld erzielte Christian Kriete nach einer Standardsituation. Die Gäste versuchten die Führung auszubauen. Zum Ende der ersten Halbzeit lies sich Uehlfeld durch kleine Niglichkeiten etwas aus dem Rythmus bringen. Es waren 30 Sekunden im zweiten Durchgang gespielt, da erzielte Waldemar Justus das 0:2. In der Folgezeit versteifte sich Uehlfeld auf Konter. Diese wurden aber stellenweise nicht sauber zu Ende gespielt. Das endscheidende 0:3 für Uehlfeld wollte nicht fallen. Aber man hatte nicht das Gefühl, dass in der Schlussphase noch etwas passiert, bis in der 87. Minute Hammerbach durch ein "Bing-Bong-Tor" zum Anschluss kam. In der 89. Minute rutschte ein SpVgg-Abwehrspieler beim Klärungsversuch weg und Hammerbach nutzte dies zum Ausgleich. Am Ende zwei verlorene Punkte für die Gäste. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk- Graf (Wetternek 65 min), Ehrlinger, Szucsnayi, Lechner- Kriete Christian, Boborodea (Geißler 83 min), Weichlein, Justus- Müller Matthias (Götz 68 min)
 
Tore:
 
0:1 Kriete Christan 23 min
0:2 Justus Waldemar 46 min
1:2 Möller Maximilian 87 min
2:2 Walter Danny 89 min
 
Zuschauer: 50 
SpVgg Uehlfeld-TV 48 Erlangen II 3:5 (2:2)
 
Die Heimelf begann sehr konzentriert, schob früh drauf und zwang Erlangen so zu Fehlern. Bereits nach wenigen Minuten kam Uehlfeld zu guten Torchancen, ließ diese aber ungenutzt. Nach guten Nachsetzen erzielte Waldemar Justus die verdiente Führung für die SpVgg. In der Folgezeit schlichen sich, wie in den Spielen zuvor, wieder Leichtsinnsfehlern ins Spiel der Heimmannschaft. Dadurch verlor Uehlfeld wieder seine spielerische Dominanz und Erlangen kam zurück ins Spiel. Der Ausgleich war das Produkt eines zu lockeren Abwehrverhalten. Danach setzte Uehlfeld wieder eigene Akzente im Spiel. Durch einen berechtigten Foulelfmeter kam Uehlfeld wieder in Front. Aber noch vor der Halbzeit kam Erlangen zum erneuten Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Habzeit hattte Uehlfeld drei große Chancen zum 3:2, ließ diese aber liegen. In der Folgzeit hatten die SpVgg zur viele Fehler im Spielaufbau, spielte stellenweise zu kompliziert und luden die Gäste durch eine stellenweise unterirdische Abwehrleistung zu Chancen ein. Durch einen sehenswerten Doppelschlag kam Erlangen mit zwei Toren in Front. Uehlfeld zeigte aber Moral, kam zum Anschlusstreffer, hatte Chancen zum Ausgleich, lief aber in der Nachspielzeit in den endscheidenden Konter. Am Ende ein verdienter Auswärtssieg für Erlangen. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Schiepek- Lechner, Szucsanyi, Ehrlinger, Lösch (Götz 71 min)- Kriete Christan, Kriete Michael, Waskowski (Wetternek 84 min), Boborodea (Müller Matthias 46 min), Justus- Weichlein
 
Tore:
 
1:0 Justus Waldemar 11 min
1:1 Tribula Felix 24 min
2:1 Weichlein Matthias (FE) 36 min
2:2 Bauerreis Leon 41 min
2:3 Stange Sebastian 65 min
2:4 Stange Sebastian 68 min
3:4 Lechner Andreas 79 min
3:5 Darouich Nabeg 90+1 min
 
Zuschauer: 60
SpVgg Uehlfeld-DJK Erlangen 1:2 (1:1)
 
Die ersten Minuten des Spiels gehörten den Gästen. Die DJK war bei Ballbesitz sehr sicher, presenter in den Zweikämpfen und spielte schnell über die Flügel. Nach 10 Minuten kam Uehlfeld besser in die Partie und ging nach einem herrlichen Nachsetzen durch Matthias Müller 1:0 in Führung. In der Folgezeit hatte Uehlfeld zwei Chancen auf das 2:0. Aber es schlichen sich immer wieder und vermehrt Fehler in das Spiel der Heimelf und Erlangen wurde wieder druckvoller. In der Spielsituation zum 1:1 war Uehlfeld zu passiv. Der Beginn der zweiten Halbzeit war ausgeglichen, die Fehlerquote im Spiel der SpVgg war immer noch zu hoch und der Spielaufbau zu hektisch. Knackpunkt im Spiel war der Platzverweis für Erlangen. Dies schweißte die Gäste noch mehr im Spiel zusammen, puschte sie nach vorne und Uehlfeld kam völlig aus dem Konzept. Die Entstehung zum1:2 war dafür symthomatisch. Am Ende ein verdienter Sieg für die DJK, der Aufgrund der zweiten Halbzeit noch höher hätte ausfallen können. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk- Lechner, Rosenzweig (Bilgic 56 min), Szucsanyi, Lösch- Kriete Michael, Kriete Christian, Justus, Boborodea (Haala 58 min)- Müller Matthias, Weichlein
 
Tore:
 
1:0 Kriete Michael 16 min
1:1 Osmicevic Alwin 38 min
1:2 Osmicevic Alwin 86 min
 
Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot Hafenbrädl Felix (Erlangen) wegen wiederholten Foulspiel 60 min
 
Zuschauer: 80