Die 23 mitgereisten Spieler und Betreuer haben das gemeinsame Trainingswochenende vom 08.02.-10.02.2019 in Crailsheim/Ilshofen erfolgreich absolviert. Nach der Anreise ins 4 Sterne Flair-Park-Hotel Ilshofen stand am Freitagabend ein Kraft/Ausdauer Zirkel in der Indoorhalle "Kickinside" in Crailsheim auf dem Programm. Nach dem Abendessen im Hotel lies man den Tag beim gemeinschaftlichen Spieleabend ausklingen. Der Samstag begann bereits früh um 8:30 Uhr mit der ersten Einheit auf dem Kunstrasenplatz in Ilshofen. Dieser lag nur 800 Meter vom Hotel entfernt. Zwischendurch ließen wir die Seele im Wellnessbereich des Hotels baumeln. Am Nachmittag gab es eine nichtalltägliche Einheit. Unter fachmännischer Anleitung durften sich die Spieler beim sogenannten "Brainkinetik" probieren. Dies sind Übungen für Koordnination, Wahrnehmung, Schnelligkeit und Gedächtnis. Der abendliche Mannschafsausflug rundete den Tag ab. Am Sonntagvormittag standen nochmal Übungen auf dem Kunstrasenplatz auf dem Programm. Nach dem abschließenden Mittagessen fuhren wir wieder Richtung Heimat. Alle fanden, ein richtig gelungenes Wochenende, vor allem für das Mannschaftsgefühl. Wir bedanken uns auch beim Team von "freiraum 33" für die super und reibungslose Organisation vor Ort und beim Flair-Park-Hotel Islhofen für die tolle Bewirtschaftung und das Flair.

Hotel 2

Crailsheim 2

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Albert

Spielleiter Herrenbereich

SpVgg Uehlfeld-Vatanspor Nürnberg 4:5 (2:4)

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung zeigten beide Mannschaften eine gute Partie. Auf einen schwer bespielbaren Uehlfelder B-Platz gab es keine Abtastphase und beide Mannschaften waren gleich im Spiel. Die ambitionierten Gäste waren in der Offensive sehr gefährlich, aber die Uehlfelder-Defensive machte es Ihnen im ersten Durchgang stellenweise auch zu leicht. In der 8. Spielminute ging Uehlfeld mit 1:0 in Führung, Michael Kriete schob nach herrlichen Zuspiel von Marcel Schreiber den Ball ins Netz. Die SpVgg hatte nun ein leichtes Übergewicht, Vatanspor hebelte aber die Heimabwehr zweimal sehenswert aus und drehte die Partie. Die Heimelf zeigte sich aber unbeeindruckt und spielte weiterhin einen guten Kombinationsfußball. Wiederum auf Zuspiel Marcel Schreiber erzielte Michael Kriete den Ausgleich. In der Folgezeit erspielte sich Uehlfeld drei 100-prozentige Chancen, lies diese aber liegen. Die Gäste waren in ihrer Chancenverwertung eiskalt und gingen bis zur Pause mit zwei Toren in Führung. In der Halbzeit wechselten beide Teams durch, dies tat dem Spielfluss aber keinen Abbruch und auch im zweiten Durchgang zeigten beide Mannschaften einen guten Fußball. Uehlfeld drückte die Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit in die eigene Hälfte, Vatanspor setzte auf Konter die sehr gefährlich waren. Zweimal rettete Viktor Wastschuk in höchster Not. Uehlfeld ließ auch im zweiten Durchgang eine Mehrzahl an guten Chancen liegen, versuchte aber immer wieder spielerisch zum Abschluss zu kommen. Mit einer Bogenlampe erhöhten die Gäste auf 2:5. In der Schlussphase belohnte sich aber Uehlfeld nochmal mit zwei herausgespielten Toren (1x Schreiber; 1x Kriete M.) und kam auf 4:5 heran. Am Ende ein gutes erstes Vorbereitungsspiel von beiden Mannschaften.

Aufstellung Uehlfeld 1. Halbzeit:

Wastschuk- Kutscher, Waskowski, Szucsanyi, Lechner- Kriete Christian, Kriete Michael, Wetternek- Justus Waldemar, Müller Matthias, Schreiber

Aufstellung Uehlfeld 2. Halbzeit:

Wastschuk- Lösch, Bilgic, Waskowski (60. Min Janke), Ehrlinger- Szucsanyi, Kriete Michael (60. Min Sander), Wetternek (70 min Kriete Michael)- Weichlein, Justus Waldemar, Schreiber

 

SpVgg Etzelskirchen-SpVgg Uehlfeld 4:4 (3:1)
 
Die Heimelf war die ersten 60 Minuten das bessere Team, war aggressiv in den Zweikämpfen und brachte Uehlfeld immer wieder durch schnelles Spiel zu Fehlern. Das 1:0 resultierte durch einen Abspielfehler im Spielaufbau. Uehlfeld zeigte aber nach dem Rückstand Moral und glich durch einen herrlichen Kopfball aus. Die Heimelf blieb aber aktiver und ging erneut in Führung. Nur zwei Minuten später dezimierte sich Etzelskirchen nach einer Tätlichkeit selber. Daraus konnte leider Uehlfeld kein Kapital schlagen und musste nach 30 Minuten selber einen Platzverweis verkraften. Dieser war sehr hart. Den unberechtigten Strafstoß verwandelte die Heimelf zum 3:1. Uehlfeld hatte sich für den 2. Durchgang viel vorgenommen, doch nach 48 Minuten und dem 4:1 schien alles vorbei. Die Gäste zeigten aber tolle Moral, steckten nicht auf und spielten nach vorne. Etzelskirchen schien nach dem 3-Tore-Vorsprung das Spiel bereits abgeschrieben zu haben. Nach dem 4:2 waren die Gäste wieder präsent und übten Druck aus. Der Anschlusstreffer lies Uehlfeld nochmal alles nach vorne schmeißen und die Gäste wurden mit den verdienten Ausgleich belohnt. In den Schlussminuten hatten beide Mannschaften nochmal große Chancen auf den entscheidenden Treffer. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk- Lechner, Szucsanyi, Bilgic (Götz 80 min), Lösch (Kutscher 46 min)- Kriete Christian, Waskowski, Götz (Müller Matthias 72 min), Justus- Weichlein, Kriete Michael
 
Tore:
 
1:0 Hackenberg Frank 3 min
1:1 Weichlein Matthias 13 min
2:1 Calina Andreas 16 min
3:1 Calina Andreas 31 min (FE)
4:1 Calina Andreas 48 min
4:2 Kriete Christian 70 min
4:3 Kriete Michael 78 min
4:4 Lechner Andreas 88 min
 
Besondere Vorkommnisse:
 
Rot Steidl Jan (Etzelskirchen) 18 min Tätlichkeit
Rot Szucsanyi Marcel (Uehlfeld) 30 min Notbremse 
 
Zuschauer: 70

SpVgg Uehlfeld-TSV Frauenaurach 3:1 (2:1)

Die Gäste aus Frauenaurach fanden besser in die Partie. Sie waren die ersten Minuten das agilere Team und hatten mehr Spielanteile. Uehlfeld hatte zwar eine positive Zweikampfbilanz, doch zu viele leichte Fehler im Spielaufbau. So war die Gästeführung die logische Konsequenz. Doch nur 30 Sekunden später glich Matthias Müller mit dem ersten sehenswerten Spielzug für Uehlfeld aus. Danach war die Heimelf besser im Spiel, obwohl die Fehlerquote auf beiden Seiten weiterhin hoch war. Nach einer herrlichen Hereingabe köpfte Thomas Wetternek das 2:1 für die Hausherren. Frauenaurach blieb durch schnelle Konter weiterhin gefährlich, den letzten Abschluss in der ersten Halbzeit hatte Uehlfeld durch einen Distanzschuss von Christian Kriete. Das Spielniveau wurde im zweiten Durchgang besser, weil Uehlfeld seine Fehler verringerte und besser nach vorne spielte. Die SpVgg erspielte sich gute Chancen, eine davon verwandelte Eugen Waskowski zum vorendscheidenden 3:1. Frauenaurach steckte aber nicht auf und versuchte bis zum Schluss sich Chancen zu erspielen. Am Ende ein hart erarbeiteter Sieg für die Heimelf.

Aufstellung Uehlfeld:

Wastschuk- Graf, Waskowski, Bilgic, Ehrlinger- Kriete Christian, Weichlein (Büttner 67 min), Wetternek (Boborodea 83 min), Justus (Götz 83 min), Kriete Michael- Müller Matthias (Weichlein 78 min)

Tore:

0:1 Stangl Patrick 17 min

1:1 Müller Matthias 18 min

2:1 Wetternek Thomas 32 min

3:1 Waskowski Eugen 73 min

Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot Ströhlein (Frauenaurach) 88 min wegen Unsportlichkeit

Zuschauer: 50

 

FC Herzogenaurach II-SpVgg Uehlfeld 2:0 (1:0)

Die ersten Minuten gehörten der Heimelf. Herzogenaurach spielte schnell über die Flügel und brachte somit die SpVgg-Defensive unter Druck. Uehlfeld kämpfte sich aber in die Partie und das Spielgeschehen wurde ausgeglichen. Die Gäste hatten Mitte der ersten Halbzeit zwei guten Tormöglichkeiten durch Kopfbälle. Herzogenaurach blieb aber weiterhin ein unangenehmer Gegner, war aggressiv aber fair in den Zweikämpfen und machte so den Gäste das Leben schwer. Die Fehlerquote war bei Uehlfeld leider über weite Strecken der Partie hoch. Aus abseitsverdächtiger Situation ging Herzogenaurach in Führung. Uehlfeld kam mit Wut im Bauch aus der Kabine. Der FCH hielt aber gut und intensiv dagegen und somit hatte es die SpVgg schwer sich Chancen zu erspielen. Mit zwei Distanzschüssen traf Uehlfeld im zweiten Durchgang nur die Latte. In der Schlussphase hatte Herzogenaurach gute Kontermöglichkeiten. Durch einen Abwehrfehler im Spielaufbau kam die Heimelf zum entscheidenden 2:0. Unter dem Strich ein verdienter Sieg für die Heimelf.

Aufstellung Uehlfeld:

Wastschuk- Ehrlinger (Lechner 46 min), Szucsanyi, Bilgic, Lösch- Kriete Christian, Weichlein, Waskowski (Wetternek 75 min), Götz (Boborodea 35 min), Kutscher- Müller Matthias

Tore:

1:0 Gareis Vladislav 39 min

2:0 Gerber Michael 87 min

Zuschauer: 50