SpVgg Uehlfeld

1. Mannschaft

Bitter, Bitter, Bitter.........

TSV Hemhofen-SpVgg Uehlfeld 2:1 (1:0)
 
Die Gäste übernahmen von Beginn an das Kommando im Spiel. Uehlfeld war aggresiv und versuchte schnell nach vorne zu spielen. In der Anfanhsphase hatte die Gästemannschaft dreimal die Führung auf dem Fuß. Uehlfeld spielte ruhig weiter und zwang die Heimelf immer wieder zu Fehlern. Aber es kam wie es kommen musste, mit dem ersten Schuss auf das Gästetor ging Hemhofen durch einen direkten Freistoß in Führung. Mit einem schmeichelhaften 1:0 für Hemhofen ging es in die Kabine. Uehlfeld nahm sich für die zweite Hälfte viel vor. Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten es die Gäste zu oft mit der Brechstange und verloren die Bälle zu überhastet. In dieser Phase war Hemhofen besser. Durch einen Abwehrfehler erhöten die Hausherren auf 2:0. Nach ca. 15 Minuten fing sich die SpVgg wieder und entwickelte Druck. Uehlfeld erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten. Durch einen schönen Spielzug kam Uehlfeld zum Anschlusstreffer. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte. Doch der bis dahin gut leitende Schiedsrichter verlor die Linie. In der Schlussphase müssen zwei TSV-Spieler vom Platz und ein klarer Elfmeter für die SpVgg wurde nicht gegeben. Die SpVgg stemmte sich bis zum Schluss gegen die Niederlage, hatte Chancen, nutzte aber diese nicht. So steht am Ende eine richtig schmerzliche Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten. Es bleibt aktuell das große Problem der ganzen Serie, wir treffen das Tor nicht!
 
Aufstellung SpVgg Uehlfeld:
Wastschuk-Geißler, Szucsanyi, Ehrlinger, Lechner-Müller Matthias (Wetternek 70 min), Kriete, Lösch, Justus (Boborodea 75 min), Müller Peter (Adler 60 min)-Weichlein
 
Tore:
1:0 Lazar Alin 24 min
2:0 Mitranescu Felix 52 min
2:1 Adler Waldemar 78 min
 
Besonderes Vorkommnis: Rot für Wetternek Thomas Uehlfeld wegen Tätlichkeit 88 min
 
Mit freundlichen Grüßen
Thomas Albert, Spielleiter

Hallenturnier SG Höchstadt/Aisch-Gremsdorf

Am 28.01.2017 war die erste Mannschaft zum Mitternachtsturnier der SG Höchstadt/Aisch-Gremsdorf eingeladen. Die Jungs präsentierten sich über weite Strecken stark verbessert zum Turnier der SpVgg Etzelskirchen. Wir hielten uns in der Gruppenphase schatlos und zogen mit zwei Siegen und einem Unendschieden ins Halbfinale ein. Dort unterlagen wir, trotz Chancenplus und guter Leistung Pommersfelden. Im Spiel um Platz Drei war dann leider die Luft raus und wir konnten trotzdem einen guten vierten Platz feiern. Anbei die Ergebnisse im Überblick:

Gruppenphase:

Uehlfeld-Höchstadt-Gremsdorf 3:1

Uehlfeld-Lonnerstadt 3:1

Uehlfeld-Hemhofen 2:2

Halbfinale:

Uehlfeld-Pommersfelden 2:3

Spiel um Platz Drei:

Uehlfeld-Lonnerstadt 1:4

Bester Torschütze für Uehlfeld war Waldemar Justus mit vier Treffern. Zum Schluss wollen wir uns für die Einladung und das gute Turnier bei der SG Höchstadt-Gremsdorf bedanken.

Hallenturnier SpVgg Etzelskirchen

Am 06.01.2017 sind wir der Einladung der SpVgg Etzelskirchen zu ihrem Hallenturnier gefolgt. Das Turnier war sehr erfolgreich, gut organisiert und die vielen Zuschauer waren sehr begeistert. Dafür unseren herzlichen Dank! Das Abschneiden unserer SpVgg war nicht ganz so, wie von uns allen erwünscht. Unter dem Strich wurden wir Achter. Anbei die einzelnen Ergebnisse:

- SpVgg Uehlfeld-SpVgg Etzelskirchen II 0:2

- SpVgg Uehlfeld-TSV Vestenbergsgreuth 2:2

- FC Frimmersdorf-SpVgg Uehlfeld 3:0

- SpVgg Uehlfeld-TSV Lonnerstadt 1:0

Spiel um Platz Sieben:

- SpVgg Uehlfeld-FC Pommersfelden 1:2

Einzig die etwas komischen Schiedsrichterentscheidungen, die sogar beim Turnierausrichter für Kopfschütteln sorgten, blieben als Negativerlebnissen stehen.

Mannschaftsbild Etzelskirchen

 Hintere Reihe: Daniel Bilgic, Co-Trainer Thomas Schmitt, Dominik Kutscher, Jan Lösch, Viktor Wastschuk

 Mittlere Reihe: Trainer 2. Mannschaft Roland Flauger, Trainer Martin Schiepek, Leonhard Stierhof, Co-Trainer Antonio Jelec

Untere Reihe: Matthias Weichlein, Rares Boborodea, Sebastian Studtrucker, Marcel Szucsanyi

Die Lage ist Ernst

SpVgg Uehlfeld-FSV Großenseebach 1:2 (1:0)
 
Die SpVgg begann sehr druckvoll, konzentriert und verursachte durch ihr agressives Spiel viele Fehler beim Gegner. Uehlfeld schaltete bei Ballewinn schnell um und erspielte sich im ersten Durchgang mehrere gute Torchancen. Eine davon verwandelte Matthias Weichlein zur Führung. In der Folgezeit bliebt die Heimelf am Drücker und Großenseebach hatte große Schwierigkeiten einen kontrollierten Spielaufbau zu gestalten. Die beste Möglichkeite für Uehlfeld landete leider am Pfosten. Auch direkt nach dem Wechsel war Uehlfeld spielbestimmend und hatte die Chance zum 2:0. In der Folgezeit ließ sich die Heimelf von dem nicklichen Spiel der Gäste anstecken und verlor etwas den Faden. Der Ausgleichstreffer war leider irregulär, da der FSV-Stürmer den Ball klar mit der Hand ins Tor drückte. Leider verlor auch das Schiedsrichtergespann, dass in der ersten Halbzeit sehr gut gepfiffen hatte, ihre Linie und pfiffen sehr unglücklich. Uehlfeld zeigte sich kurz geschockt und versuchte in der Folgezeit das Spiel wieder an sich zu reißen. Doch im Spiel der Heimelf waren nun zu viele leichte Fehler. Die SpVgg versuchte bis zum Schluss nochmal alles, um erneut in Führung zu gehen. Doch ein Abwehrfehler kurz vor Schluss nutzten die Gäste zum Sieg. In der Schlussphase hätte Uehlfeld zwei Elfmeter bekommen können/müssen, doch das Fußballglück ist aktuell nicht auf unserer Seite. Wenn es für Uehlfeld weiter so geht, wird es schwer die Klasse zu halten. 
 
Auftstellung Uehlfeld:
Wastschuk-Lechner, Szucsanyi, Ehrlinger-Lösch, Kriete, Wetternek, Kunzelmann, Boborodea (Adler 63 min)-Weichlein
 
Tore:
1:0 Weichlein Matthias 15 min
1:1 Tosey Lewis 61 min
1:2 Erylimaz Cenk 88 min
 
Zuschauer: 50

Chancen aber keine Tore

DJK Hallerndorf-SpVgg Uehlfeld 1:0 (0:0)

Die SpVgg kam sehr schwer in die Partie. Die erste Halbzeit war von beiden Mannschaften auf einem überschaubaren Niveau. Hallerndorf hatte mehr vom Spiel und die besseren, von wenigen, Chancen. In der Halbzeitpause wurde von den Gästen nochmal der Kampfgeist beschworen. Uehlfeld kam besser aus der Kabine und hatte gleich zu Beginn zwei gute Möglichkeiten. Doch der Schock in der 50. Minute, als die DJK einen Freistoß direkt zur Führung verwandelte. Die Situation hätte man nicht unbedingt pfeifen müssen. Die SpVgg hatte nun Wut im Bauch und riss das Spiel an sich. Uehlfeld drückte den Gegner stellenweise in die eigene Hälfte und erspielte sich Möglichkeiten. Hallerndorf stand mit allen Feldspielern in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter. Aber wieder zeigte sich das aktuell größte Problem im Spiel, die Chancenverwertung. Trotz Chancenplus in der zweiten Halbzeit, wollte der Ball nicht ins Netz. In der Schlussphase riskierten die Gäste alles, spielten hinten Mann-gegen-Mann, dadurch kam Hallerndorf zu Kontermöglichkeiten. Diese spielte die Heimelf nicht sauber zu Ende. In der Schlussphase wurde es richtig hektisch und der ansonsten gute Schiedsrichter verlor mit seinem Gespann die Übersicht. Zwei von drei Platzverweise für Uehlfeld waren unberechtigt. Seit dem Kirchweihspiel ist bei uns der „Wurm“ drin. Die Mannschaft kann einfach aktuell die schon gezeigten guten Leistungen aus der Vorrunde zeigen. Mit 14 Punkten sind wir natürlich nicht zufrieden. Vor allem die geschossenen Tore machen uns Kopfzerbrechen.

Aufstellung Uehlfeld:

Wastschuk-Müller Matthias, Szucsanyi, Lösch (34 min Rosenzweig), Lechner (84 min Kunzelmann)-Justus, Kriete, Wetternek, Götz-Weichlein, Adler (75 min Boborodea)

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot für Müller (83 min), Wetternek (90 min), Kriete (90 min) alle SpVgg

Tore:

1:0 Rösch Georg 50 min

Zuschauer: 50