Aufholjagd mit "Happy End" an der Kerwa

Quelle: anpfiff.info

Die SpVgg war von Beginn an gut im Spiel und brachte die unsicher wirkende Gästeabwehr immer wieder in Schwierigkeiten. Wie jedoch so oft in dieser Saison nutzte man die guten Möglichkeiten nicht und die Gäste zeigten sich immens effektiv. Mit drei Kontern stellten die Gäste den Spielverlaug komplett auf den Kopf. Trotz des hohen Rückstandes gab Uehlfeld nicht auf und konnte mit dem Pausenpfiff auf 1:3 verkürzen. Nach einer Ecke von Götz konnte der überragende Weichlein aus 6m einköpfen. Nachdem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel ohne jedoch gefährlich zu werden. Uehlfeld nutzte nun die Chancern besser und die erste Möglichkeit konnten man gleich zum 2:3 verwerten. Weichlein wurde schön freigespielt und jagte den Ball aus 14m ins lange Eck. Danach drückte Uehlfeld die Gäste immer mehr in die eigene Hälfte. In der 70.Minute war es dann soweit nach einen Abpraller hämmerte der starke Michale Kriete den Ball aus 18m in die Maschen. Als kurze Zeit später sich wieder Weichlein im Sechzehner gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und dann auch noch denn Gästetorhüter aussteigen lies und zum 4:3 einschoss, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Anschliessend öffnete der Gast seine Abwehr und warf alles nach vorne. Uehlfeld hatte etliche Kontermöglichkeiten die teilweise kläglich vergeben wurden. So blieb es beim absolut verdienten Sieg der Heimmannschaft und die Kirchweih konnte ordentlich gefeiert werden.

SpVgg Uehlfeld: Wastschuk, Müller Mi., Bilgic, Weichlein, Kutscher Do., Lechner A., Kriete M., Müller P., Wetternek, Haala, Götz M. / Schiepek, Kriete C., Plewka, Nievelle (90.), Höhn (88.), Müller Mat. (32.)

FC Großdechsendorf: Pösold, Teichert, Görlich, Pfeil, Mühleck, Essensohn S., Roas F., Wegner Mi., Patino-Perez, Essensohn F., Räuber S. / Essensohn T., Kefer, Palesche, Schuckmann (23.), Wiebach (57.), Räuber P. (85.)

Tore: 0:1 Räuber S. (12.), 0:2 Patino-Perez (22.), 0:3 Räuber S. (27.), 1:3 Weichlein (45.), 2:3 Weichlein (49.), 3:3 Kriete (70.), 4:3 Weichlein (75.)

Zuschauer: 140

Punkteteilung in Röttenbach

Quelle: anpfiff.info

Ein letztlich gerechtes Unentschieden sahen die Zuschauer im Spiel des TSV Röttenbach gegen die Gäste aus Uehlfeld. In Halbzeit eins nutzten lediglich die Gäste eine ihrer drei Chancen durch Weichlein zum 0:1 in der 7. Minute nach einem Stellungsfehler in der TSV Hintermannschaft. Der TSV vergab seine drei Chancen leider leichtfertig. In Halbzeit zwei merkte man, dass der TSV nun druckvoller spielte, jedoch fing man sich bei einem weiten Freistoß gleich das 0:2 durch Lechner in der 49. Minute. Kriete hatte hier sehr schön per Kopf abgelegt. Das 1:2 gelang Dörrer nach einem Freistoß aus kurzer Distanz (50. Minute). Göhr und Eckel ließen anschließend jeweils noch die Riesenmöglichkeiten zum Ausgleich aus. Nach dem Elfmeterpfiff des Unparteiischen nach Foul an Eckel dachte man das nun der Ausgleich folgt. Doch Wastschuk parierte den von Baumüller getretenen Strafstoß zur Ecke (60. Minute). Dann begann die Kilger Show im Strafraum der Uehlfelder. Erst traf er per Fuß nach einer Göhr Hereingabe zum 2:2 in toller Manier (65.Minute). Und eine Minute später war er per Kopf nach einer Spiegel Flanke zur Stelle und besorgte die 3:2 Führung für die Hausherren. Der TSV verpasste es dann einige gute Konteransätze richtig aus zu spielen und den Sack zu zumachen, sodass die Gäste fünf Minuten vor dem Ende der Partie noch zum 3:3 Ausgleich durch Lechner kamen.

TSV Röttenbach: Doganer, Justus E., Gaudian, Dörrer, Spiegel, Müller M., Baumüller, Kilger M., Göhr, Holzmann, Eckel / Müller, Schwab A. (79.), Müller T. 3,3 (46.), Kilger S. (86.)

SpVgg Uehlfeld: Wastschuk, Müller Mi., Bilgic, Weichlein, Lechner A., Kriete M., Müller P., Wetternek, Geissler, Haala, Müller Mat. / Schiepek, Höhn, Hieronymus (67.)

Tore: 0:1 Weichlein (7.), 0:2 Lechner A. (51., Kriete M.), 1:2 Dörrer (52., Baumüller), 2:2 Kilger M. (65., Göhr), 3:2 Kilger M. (66., Spiegel), 3:3 Lechner A. (89.)

Zuschauer: 210

Herzlichen Glückwunsch an VIKTOR WASTSCHUK!!!

Bei der Umfrage "Spieler des Monats" wurde Viktor Wastschuk von den Fans, Unterstützern und Gönnern der SpVgg zum Spieler des Monats September gewählt! Glückwunsch zu dieser Auszeichnung!

Mach weiter so und führe unsere erste Mannschaft mit deinem Ehrgeiz, deiner positiven Ausstrahlung und tollen Paraden noch zu vielen Siegen!

Erster Punktverlust für Tabellenführer Heßdorf

Quelle: anpfiff.info 

In einem durchschnittlichen Kreisligaspiel hatten beide Mannschaften nicht ihren besten Tag erwischt. So musste man sich über 90 Minuten gesehen mit einem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden geben. Zumindestens die Heimmannschaft konnte endlich gegen ein Spitzenteam punkten. In der Anfangsphase war der Gast die dominante Mannschaft und hatte einige gute Möglichkeiten. Nach und nach kam auch Uehlfeld ins Spiel und war bis zur Halbzeit die etwas gefährlichere Mannschaft. Wobei Matthias Geissler sicherlich die grösste Chance zur Führung hatte, sein Schuss ging aus 10m jedoch neben das Tor. Nach der Halbzeit erhöhte Hessdorf den Druck und hatte deutlich mehr Ballbesitz ohne jedoch wirklich gefährlich zu sein.  In dieser Drangphase dann die überaschende Führung für Uehlfeld. Ein schön vorgetragener Konter landete bei Andreas Lechner der aus halbrechter Position am Gästekeeper scheiterte. Denn abprallenden Ball konnte der eingewechselte Haala überlegt aus 8m vorbei an denn Verteidigern einschiessen. Uehlfeld agierte nun wesentlich defensiver und Hessdorf fand wenig Mittel gegen die kompakte Heimabwehr. Mitte der 2.Halbzeit kam Edgar Wildeis rechts im Sechzehner an den Ball, nach einem leichten Kontakt von Gegner Steffen Haala sank dieser sehr theatralisch zu Boden. Der ansonsten sichere Schiedsrichter zögerte einen Moment und entschied sich zum entsetzen der Heimmannschaft auf Elfmeter. Eine sehr strittige Entscheidung, welche Hessdorfs Spielführer Marxer zum verdienten 1:1 ausnutzte. Die Gäste versuchten nun weiterhin Druck auszuüben, was Ihnen jedoch nur durch Standardsituationen gelang. Da waren die sporadischen Konter der Heimmannschaft doch gefährlicher, fanden aber auch nicht Ihr Ziel. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.  

SpVgg Uehlfeld: Wastschuk, Müller Mi., Weichlein, Höhn, Kutscher Do., Lechner A., Kriete M., Müller P., Wetternek, Geissler, Boborodea / Ehrlinger, Schiepek, Schorr, Zehner, Haala (46.)
SpVgg Heßdorf: Heinlein S., Büttner, St., Nagel M., Nagel F., Gumbrecht, Biermann M., Vogel, Marxer, Nagel D., Wildeis, Reichelsdorfer / Sellerer, Schuffert T., Grunert, List (74.)
Tore: 1:0 Haala (56.), 1:1 Marxer (66.)
Zuschauer: 200

Die Gäste aus Uehlfeld waren  von Beginn an hellwach und so tauchte nach einer Kopfballverlängerung von Matthias Müller Gästestürmer Marvin Götz bereits in der 1. Minute frei vor Heimtorhüter Klöhn auf, scheiterte jedoch aus acht Metern. Nach zehn Minuten die nächste Großchance für die überlegenen Gäste, als Matthias Müller nach einem langen Ball hinter die Heimabwehr aufs Tor zusteuerte, mit seinem Abschluss allerdings nur die Latte traf. Von Weisendorf war in der ersten Halbzeit, abgesehen von sporadischen Kontern und Fernschüssen, wenig zu sehen. Kurz vor der Pause hatte nochmals Matthias Müller die längst fällige Führung auf dem Fuß, er scheiterte allerdings wiederum am Heimtorhüter.

Nach der Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins nun ausgeglichene Spiel. Es benötigte allerdings eine Standardsituation, um die Führung zu erzielen. In der 65. Minute kam die Heimelf nach einem Eckball aus kurzer Distanz zum 1:0, als Aljoscha Schnierstein unbedrängt einschießen durfte. Im weiteren Spielverlauf konnten sich beide Teams keine hochkarätigen Chancen mehr erspielen. Die Gäste aus Uehlfeld verloren zudem noch zwei Spieler durch berechtigte Gelb-Rot Karten und hatten es von nun an sehr schwer, das Ergebnis noch zu drehen. Trotz der Überzahl kam der Gastgeber nicht mehr oft und zwingend vors SpVgg-Tor. So blieb es beim glücklichen Heimsieg der Weisendorfer.

Tore: 1:0 Schnierstein (65.)

ASV Weisendorf: Klöhn, Bretting J., Schnierstein, Fahrian, Schmidt T., Hendel, Mehnert, Geyer, Schmidt A., Seria, Kaiser - eingewechselt Bretting D., Schmidt V., Wild

SpVgg: Wastschuk, Lechner, Höhn, Rosenzweig, Kutscher, Kriete, Wetternek, Geißler, Götz, Weichlein, Müller Mat. - eingewechselt Boborodea, Schiepek

Platzverweise: Rosenzweig (SpVgg - gelb rot), Kriete (SpVgg - gelb rot)