SpVgg Uehlfeld

1. Mannschaft

Befreiungsschlag verpasst

SpVgg Uehlfeld-Hammerbacher SV 2:2 (1:1)
 
Die Kreiklassenpartie war über weite Strecken auf einem durchschnittlichen Niveau. Die Gäste stand tief und lauerten auf Konter. Diese spielten gut un schnell aus. Dadurch brachten sie die SpVgg-Defensive in einige Bedrängnis. Uehlfeld war stellenweise zu behäbig im Spielaufbau und schaltete vor allem in der ersten Halbzeit bei Ballgewinn zu langsam um. So konnten sich die Gäste meist defensiv wieder ordnen und durch ihre harte, defensive Zweikampfführung war meist für die Gäste kein Durchkommen. Nach 18 Minuten kam Uehlfeld das erste Mal gefährlich vor das Gästegehäuse, den Schuss von Jan Lösch konnte der Gästekeeper noch abwehren, doch den Nachschuss verwandelte Waldemar Adler zum 1:0. Nun war die SpVgg am Drücker, versäumte es aber das 2:0 nachzulegen. Kurz vor der Halbzeitpause wurde die Heimelf etwas nachlässig und der HSV kam zum etwas unerwarteten Ausgleich. Die zweite Halbzeit war über weite Strecken beprägt von vielen Zweikämpfen, Ballverluste auf beiden Seiten und wenigen Torchancen, wobei Uehlfeld das aktivere Team war. Die Heimelf hatte auch die besseren Tormöglichkeiten. In der Schlussphase kamen die Gäste nach einem Eckball zur Führung, jedoch aus einer Abseitsposition heraus. Jedoch ein paar Minuten später glich mit einem Kopfball Waldemar Adler zum 2:2 aus. Dieses Tor war wieder Abseits. Kurz vor Schluss und in der Nachspielzeit hätte Uehlfeld noch das 3:2 und somit den wahrscheinlichen Siegtreffer machen können, doch die Angriffe wurde nicht sauber zu Ende gespielt oder überhasstet abgeschlossen. Am Ende ein ernüchterndes aber gerechtes Unendschieden. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Krauß- Lechner (Adler 80 min), Szucsanyi, Ehrlinger, Rosenzweig- Geißler, Kriete, Wetternek, Lösch, Weichlein- Adler (Müller Matthias 68 min)
 
Tore:
 
1:0 Adler Waldemar 18 min
1:1 Möller Maximilian 44 min
1:2 Geinzer Tobias 83 min
2:2 Adler Waldemar 85 min
 
Zuschauer: 80

Mannschaft steckt im Mittelfeld fest

TV 48 Erlangen II-SpVgg Uehlfeld 3:2 (1:1)
 
Die Gäste begannen die Partie gut und zielgerichtet. Sie waren gut in den Zweikämpfen und versuchten schnell nach vorne zu spielen. Der Lohn war die schnelle Führung nach 6 Minuten durch Jan Lösch. Doch in der Folgezeit verlor Uehlfeld seine Linie. Erlangen kam besser in die Partie, hatte eine Überzahl im Mittelfeld und kam gefährliche über die Außen. Ein abgefälschter Abwehrversuch landete an der Unterkante-Latte von Uehlfeld. Es war nicht ersichtlich, ob der Ball hinter der Linie war oder nicht. In dieser Phase waren die Hausherren das bessere Team und Uehlfeld reagierte nur noch. Nach einem Abspielfehler im Spielaufbau kam Erlangen zum verdienten Ausgleich. Nach dem Ausgleich wurde die Partie wieder ausgeglichener. Die Gäste hatten anschließend zweimal die große Chance zur erneuten Führung. Doch Matthias Weichlein und Matthias Müller ließen die Möglichkeiten jeweils liegen. Mit dem Halbzeitpfiff die vielleicht spielendscheidende Szene. Gästetorwart Wastschuk wurde von seinem Gegenspieler, obwohl er den Ball bereits sicher gefangen hatte, mit voller Wucht am Kopf getroffen. Dieser schlug nach und wurde mit Rot vom Platz gestellt. Somit bestritt Uehlfeld die zweite Halbzeit mit zehn Mann. Die Gäste kamen aber voll konzetriert aus der Halbzeit. Die ersten 10 Minuten hatten die Hausherren kein Mittel gegen einen gut organisierten Gegner. Die SpVgg hätte mit etwas Glück sogar in Führung gehen können. Nach 53 Minuten ging der TV in Führung, aber aus einer klaren Abseitsposition heraus. Uehlfeld versuchte trotz Unterzahl alles, um zu Chancen und zu Toren zu kommen. In der 67. Minute nutzte Erlangen die einzige Unachtsamkeit in Hintermannschaft von Uehlfeld zum 3:1. Doch im direkten Gegenstoß kam Uehlfeld zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase nutzten die Hausherren jede sich bietende Gelegenheit um die Partie zu unterbrechen und langsam zu machen. Die SpVgg kam nicht mehr zu einer zwingenden Tormöglichkeit. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk (46 min Rosenzweig)-Lechner, Ehrlinger (75 min Jelec), Szucsanyi, Rosenzweig (46 min Haala)-Geißler (80 min Adler), Kriete, Wetternek, Lösch, Müller Matthias-Weichlein
 
Tore:
 
0:1 Lösch Jan 6 min
1:1 Krug Adrian 19 min
2:1 Krug Adrian 53 min
3:1 Krug Adrian 67 min
3:2 Wetternek Thomas 68 min
 
Besonderes Vorkommnis: Rot Wastschuk (Uehlfeld) wegen Tätlichkeit 45 min
 
Zuschauer: 40

erster Sieg für neues Trainerduo

SpVgg Uehlfeld-ASV Weisendorf II 7:0 (3:0)
 
Im ersten Spiel nach dem Trainerwechsel siegte die SpVgg. Die ersten Minuten gehörten den Gästen. Bereits in der dritten Minute hatte Uehlfeld doppeltes Glück. Erst klatschte ein direkter Freistoß an den Pfosten, den anschließenden Nachschuss brachte Weisendorf nicht im Tor unter. Die SpVgg schüttelte sich kurz und verwandelte gleich die erste Chance zur 1:0 Führung. In der Folgezeit wogte das Spielgeschehen hin und her, wobei beide Mannschaften ein hohes Tempo an den Tag legten. In den letzten Minuten vor der Pause war Uehlfeld wieder höchst effiktiv und stellte das Zwischenergebnis auf 3:0. Nach der Pause ließ die Heimelf Weisendorf nicht in die Partie kommen und schraubte innerhalb weniger Minuten das Ergebnis auf 6:0. Man merkte Uehlfeld nun eine gewisse Befreiung und Spiellust an. Großen Respekt aber auch an die Gäste, sie steckten während der kompletten Partie nicht auf, versuchten sich bis zum Schluss Chancen und Tore zu erspielen. In der Schlussphase ließ die Heimmannschaft einige gute Kontermöglichkeiten liegen. Am Ende ein verdienter Heimsieg, wobei sich Uehlfeld effektiv in der Chancenverwertung zeigte.
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk – Lechner, Ehrlinger, Szucsanyi, Rosenzweig – Geißler, Wetternek, Kriete Michael, Lösch, Müller Matthias (Haala 70 min) – Weichlein
 
Tore:
 
1:0 Weichlein Matthias 5 min
2:0 Wetternek Thomas 38 min
3:0 Müller Matthias 41 min
4:0 Müller Matthias 48 min
5:0 Weichlein Matthias 51 min
6:0 Lösch Jan 53 min
7:0 Kriete Michael 62 min
 
Zuschauer: 80

Trainerwechsel

Martin Schiepek ist als Trainer der 1. Herrenmannschaft zurückgetreten. Damit reagiert er auf den etwas holprigen Saisonstart in der Kreisklasse und zuletzt zwei Niederlagen am Stück. Bis auf weiteres wird Antonio Jelec in der sportlichen Verantwortung stehen. Er wird weiterhin unterstützt von Trainer Roland Flauger und Spielleiter Thomas Albert.
 
Statements:
 
Martin Schiepek:
Ich merke aktuell, dass ich der Mannschaft keine neuen Impulse mehr geben kann. Außerdem fühle ich bei mir persönlich eine gewisse sportliche Leere. Die Mannschaft braucht aktuell neue Ideen, Ansätze und Ansprache. Ich werde jetzt erst einmal etwas Abstand gewinnen, aber danach stehe ich als Vorstand weiterhin für die Fußballer zur Verfügung und ich werde die Trainer und Spieler weiterhin voll und ganz unterstützen wo ich kann.
 
Antonio Jelec:
Wir werden jetzt von Spiel zu Spiel denken und schauen. Ich verlange in den kommenden vier Wochen von jeden Spieler vollen Einsatz im Training und Spiel inkl. volle Konzentration und Fokusierung auf die nächsten wichtigen Spiele. Danach werde ich persönlich ein erstes Fazit ziehen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Thomas Albert
Spielleiter Herrenbereich
SpVgg Uehlfeld 1946 e.V.

zweite Niederlage am Stück

SpVgg Erlangen-SpVgg Uehlfeld 3:0 (0:0)
 
Die Partie begann von beiden Mannschaft schleppend. Das Spielgeschehen spielte sich in der Anfangsphase überwiegend im Mittelfeld ab. Erlangen zeigte die etwas reifere Spielanlage, war ballsicher und versuchte schnell über die Flügel zu spielen. Der SpVgg war die Leichtigkeit der Vorbereitung und der ersten beiden Ligaspiele abhanden gekommen zu sein. Die Gäste waren über weite Strecken nervös, hatten zu viele Ballverluste im Spielaufbau und waren stellenweise zu behäbig im Spiel nach vorne. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurde Uehlfeld aktiver und hatte die erste guten Tormöglichkeit im ganzen Spiel. Das Offensivspiel der SpVgg hielt leider nicht langen an. Die letzte Viertelstunde vor der Pause gehörte der Heimelf, diese konnte sich aber keine zwingende Torchance erspielen. Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Ein dummes Foul im SpVgg-Strafraum nutzte die Heimelf zur 1:0 Führung durch einen berechtigten Strafstoß. Dies zeigte in der Folgezeit bei den Gästen Wirkung und Erlangen war überlegen, ohne richtig Torgefahr auszustrahlen. Nur ein paar Minuten später nutzte die SpVgg Erlangen einen Abwehrfehler um ihre Führung zu erhöhen. Uehlfeld riss sich in der Schlussphase nochmal zusammen, versuchte den Anschluss zu erzielen, doch kurz vor Schluss stellte die Heimelf auf 3:0 und somit holte Erlangen in einem Spiel mit überschaubaren Niveau verdient drei Punkte. Uehlfeld muss jetzt ganz schnell schauen um wieder in die Spur zu kommen.
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk – Lechner, Szucsanyi, Rosenzweig (Müller Peter 61 min), Lösch – Haala (Geißler 46 min), Wetternek (Ehrlinger 75 min), Kriete, Müller Matthias, Weichlein – Adler
 
Tore:
 
1:0 Keller Marius 51 min (FE)
2:0 Walter Patrick 59 min
3:0 Keller Marius 81 min
 
Zuschauer: 50