SpVgg Uehlfeld

1. Mannschaft

bitterer Punkt gegen Tabellenzweiten

Viktoria Erlangen-SpVgg Uehlfeld 1:1 (0:0)
 
In einem guten und temporeichen Kreisklassenspiel waren die Hausherren die ersten 15 Minuten optisch überlegen und hatten einen gute Schusschance. Uehlfeld kam in der Folgezeit immer besser in die Partie und hatte durch Adler, Wetternek und Kriete gute Möglichkeiten. Die SpVgg stand defensiv sicher und Erlangen kam nicht mehr zu ihrem Kombinationsspiel. Das 0:0 auf tiefen Boden zur Halbzeit war in Ordnung. Der Beginn der zweiten Halbzeit war ausgeglichen ohne große Torchancen auf beiden Seiten. Ab der 60. Minute übernahm Uehlfeld immer mehr das Kommando im Spiel und drückte Erlangen immer mehr in die Defensive. In der 70. Minute eine riesige Doppelchance für die Gäste, doch mit vereinten Kräften verhinderte Erlangen den Rückstand. Die SpVgg drückte weiter und in der 82. Minute traf Waldemar Adler nach einem Eckball zum 0:1. Uehlfeld versuchte das 0:2 nachzulegen. In der Schlussphase wurde es hektisch und Uehlfeld schlug nur noch die Bälle raus. In der 5. Minute der Nachspielzeit kam Erlangen durch einen Foulelfmeter zum glücklichen Ausgleich. Jetzt gilt es den Kopf wieder hoch zu nehmen, denn am kommenden Mittwoch wartet das nächste Spiel. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk – Lechner, Rosenzweig, Szucsnayi, Ehrlinger – Kriete Christian, Wetternek (84 min Boborodea), Kriete Michael, Weichlein, Lösch – Adler (86 min Müller Matthias)
 
Tore:
 
0:1 Adler Waldemar 82. min
1:1 Inigo Turner 90.+5 (FE)
 
Zuschauer: 30

weiterer Sieg in der Kreisklasse

FC Großdechsendorf-SpVgg Uehlfeld 1:3 (1:2)
 
Die Heimelf erwischte einen optimalen Start. Bereits nach drei Minuten ging Großdechsendorf nach einem Eckbal in Führung. Uehlfeld hatte bereits vier Minuten später die richtige Antwort parat. Thomas Wetternek erzielte mit einem platzierten Distanzschuss den Ausgleich. Der FCG bliebt in der Folgezeit das bessere Team und hatte dreimal die große Chance zur Führung, doch SpVgg-Keeper Viktor Wastschuk war immer auf dem Posten. Nach gut 20 Minuten kam Uehlfeld besser in die Partie und das Spiel wurde ausgeglichen. Leider mussten die Gäste früh, zweimal verletzungsbedingt wechseln. Nach einem sehenswerten Spielzug erzielte Waldemar Adler die 1:2-Pausenführung für die Gäste. Diese hätte auch höher ausfallen können, da Uehlfeld vor der Pause mehrere gute Möglichkeiten hatte. Großdechsendorf versuchte nach der Pause mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen, doch die SpVgg stand defensiv stabil und ließ in der zweiten Halbzeit keine nennenswerte Torchance der Heimelf zu. In der 72. Minute markierte Waldemar Adler nach einem Konter das 1:3. In der Schlussphase hatte Uehlfeld die Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen, dies wäre aber zu viel gewesen. Am Ende eine verdienter Sieg, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, dank eines treffsicheren Toptorjäger und einer starken Willensleistung. Aus einer guten Uehlfelder Mannschaft muss man Jonas Kunzelmann hervor heben, der eine starke Leistung brachte, obwohl er seit über einem halben Jahr nicht mehr in der Kreisklasse spielte.
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk (Schiepek 31. Min.) – Lechner, Szucsanyi, Höhn (Kunzelmann 25. Min.), Ehrlinger – Rosenzweig, Kriete Michael, Wetternek, Lösch, Justus – Adler (Müller Matthias 82. Min.)
 
Tore:
 
1:0 Hogmeni Wohayo Stive 3 min
1:1 Wetternek Thomas 7 min
1:2 Adler Waldemar 38 min
1:3 Adler Waldemar 72 min
 
Zuschauer: 30

Spielabsage bei erster Mannschaft

Die morgige Gastspiel der ersten Mannschaft in Heßdorf wurden wegen Unbespielbarkeit des Platzes nach dem Unwetter abgesagt.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Albert, Spielleiter

glücklicher Derbysieg am Schwalbenberg

TSV Vestenbergsgreuth-SpVgg Uehlfeld 1:2 (0:1)
 
Die Gäste begannen die Partie druckvoll und hatte bereits in der ersten Minute eine Großchance, doch der Ball ging nur an die Latte. Uehlfeld blieb weiter am Drücker und ging nach 6 Minuten durch einen Kopfball von Michael Kriete in Führung. Vestenbergsgreuth tat sich schwer gegen eine disziplinierte Gästemannschaft. Uehlfeld stand defensiv sicher und spielte schnell nach vorne. Ein weiterer Kopfball von Waldemar Adler ging nur an die Latte. Kurz vor der Halbzeit ein drittes Mal Aluminium für die Gäste. Die SpVgg ging mit einem Chancenplus in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang ein anderes Bild. Uehlfeld war über weite Strecken zu passiv und der TSV kam immer besser in die Partie. Der zwischenzeitliche Ausgleich war verdient. Doch fast im direkten Gegenzug ging Uehlfeld erneut in Führung. In der Schlussphase war der TSV das bessere Team, hatte eine Mehrzahl an guten Chancen, die ungenutzt blieben. Die sich bietenden Konterchancen wurden spielten die Gäste nicht konzequent zu Ende. Auf Grund der ersten Halbzeit ein verdienter Sieg. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk – Lechner, Ehrlinger, Szucsanyi, Lösch – Rosenzweig, Kriete, Wetternek (Höhn 82 min), Justus (Müller Matthias 70 min), Weichlein – Adler (Zehner 85 min)
 
Tore: 
 
0:1 Kriete Michael 6 min
1:1 Hack Steffen 58 min
1:2 Kriete Michael 59 min
 
Zuschauer: 70

Sieg zur Kerwa

SpVgg Uehlfeld-DJK Erlangen 5:1 (1:0)

 
Die Anfangsphase im Kerwa-Spiel war ausgeglichen. Uehlfeld war optisch überlegen aber die Gäste hielten gut dagegen und standen defensv recht sicher. Nach 15 Minuten erspielte sich die Heimelf ein leichtes Übergewicht, gewann die endscheidenden Zweikämpfte im Mittelfeld und spielte schnell nach vorne. Nach einer herrlichen Vorarbeit von Michael Kriete erzielte Waldemar Adler das 1:0. Uehlfeld spielte nun auf das 2:0, das auch fiel, aber wegen einer angeblichen Abseitsposition nicht gegeben wurde. In der Folgezeit war die Heimmannschaft zu passiv im Spiel und Erlangen kam zurück in die Partie, ohne sich jedoch zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Nach dem Seitenwechsel hatte die DJK klares Oberwasser, da Uehlfeld zu wenig machte. Erlangen erspielte sich Chancen und drückte auf den Ausgleich. Einen berechtigten Foulelfmeter nutzten die Gäste zum verdienten Ausgleich. In dieser Phase war SpVgg-Keeper Wastschuk ein richtig starker Rückhalt und hielt mit drei überragenden Paraden das 1:1 fest. Einen Abpraller des Gästetorwart staubte Waldemar Adler zum 2:1 ab. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte und versuchten was zählbares mit nach Hause zu nehmen. Dadurch machten sich Räume auf, die Uehlfeld in der Schlussphase eiskalt ausnutzte. Am Ende ein verdienter Sieg, der sicherlich zu hoch ausfiel. Schiedsrichterin Jana Oberländer leitete die Partie sicher.
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk- Lechner, Szucsanyi, Rosenzweig, Lösch (Ehrlinger 65 min)- Kriete, Wetternek, Justus, Müller Matthias (Jelec 16 min; Kriete Christian 88 min)- Adler (Müller Matthias 88 min), Weichlein

Tore:
 
1:0 Adler Waldemar 22 min
1:1 Braun Marcel 52 min (FE)
2:1 Adler Waldemar 57 min
3:1 Adler Waldemar 80 min
4:1 Justus Waldemar 89 min
5:1 Weichlein Matthias 90 min
 
Zuschauer: 150