SpVgg Uehlfeld

ein Punkt wäre mehr als verdient

FK Jugoslavia Erlangen-SpVgg Uehlfeld 1:0 (0:0)
 
Die Gäste wählte beim Tabellenführer eine defensivere Taktik. Uehlfeld stand hinten gut, ließ die Heimelf nicht zur Entfaltung kommen und Erlangen hatte im kompletten Spiel keinen Chance aus dem Spiel heraus. Die Gäste verlegten sich auf Konter, mit denen sie stellenweise Gefahr ausstrahlten. Erlangen hatte im ersten Durchgang nur zwei gefährliche Möglichkeiten durch direkte Freistöße, die aber SpVgg-Keeper Krauß gut entschärfte. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang hatte es die technisch bessere Heimelf schwer in die Partie zu kommen. In der 55. Minute traf leider Michael Kriete nur den Pfosten. In der Folgezeit hatte Uehlfeld die zwindenderen Tormöglichkeiten, doch der Erlangener-Schlussmann stand dreimal auf dem Posten. Das Tor des Tages war ein leicht abgefälschter 25 Meter-Schuss, der unhaltbar direkt im oberen Toreck einschlug. In die Schlussphase brachten die Heimspieler und die Zuschauer viel Unruhe in die Partie. In dieser hatte Uehlfeld zweimal die Chance zum Ausgleich, aber leider versprang der Ball zweimal auf dem sehr schlecht zu bespielenden Feld. Am Ende drei glückliche Punkte für Erlangen. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Krauß-Rosenzweig, Szucsanyi, Höhn, Lechner-Geißler, Kriete, Wetternek, Lösch, Müller Matthias (Justus Waldemar 68 min)-Weichlein (Adler 68 min) 
 
Tor:
 
1:0 Kolar Stipan 70 min
 
Besonderes Vorkommnis: Rot Höhn Philipp (Uehlfeld) wegen Schiedsrichterbeleidigung nach dem Spiel
 
Zuschauer: 80