Mit sieben Spielern aus dem Bayernligakader des Jahn aus Forchheims (Beck, Wolemann, Özdemir, Zametzer, Schäferlein, Gonzalez, Lämmermann) konnten die Uehlfelder in der ersten Halbzeit super Paroli bieten. Danach setzte sich die körperliche Überlegenheit der Bayernligaspieler durch und so kamen die Forchheimer zu einen ungefährdeten Sieg.

Im ersten Abschnitt fanden die Uehlfelder von Beginn an gut in die Partie. Man zog sich gegen den spielstarken Gegner in die eigene Hälfte zurück und versuchte im heimischen Steigerwaldstadion auf Konter zu spielen. Die Forchheimer wirkten im ersten Abschnitt ideenlos und fanden keine Mittel gegen die Heimmannschaft um sich Chancen zu erspielen. Anders dagegen die Uehlfelder die immer wieder gefährlich vor dem Tor von Rüdiger Beck auftauchten. In der 6. Spielminute wurde ein Ball auf Spielertrainer Hieronymus schnell in die Spitze gespielt und als letzter Mann hielt in der Forchheimer Özdemir am Trikot fest. Der junge Schiedsrichter beließ es aber bei einer gelben Karte. Das 1:0 in der 9. Minute erzielte W. Justus per Abstauber, nachdem Torhüter Beck den Schuss von F. Hieronymus noch gut hielt. In der 15. Spielminute hatte F. Hieronymus als er nach einen schnell vorgetragenen Konter von W. Jstus herrlich freigespielt wurde die Chance zu erhöhen, doch konnte er den Ball nicht richtig annehmen und wurde zur Seite abgedrängt. Danach hatten A. Lechner nach Zuspiel von M. Kriete und W. Justus nach Zuspiel von T. Wetternek völlig freistehend vor Torhüter Beck, nach gut gespielten Kontern die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Die Gäste aus Forchheim hatten eine Möglichkeit nachdem Torhüter V. Wastschuk den  glitschigen Ball nach einer Ecke nicht festhalten konnte, beim Schuss aus acht Metern hatte D. Zametzer Pech als er einen Uehlfelder auf der Torlinie anschoss. Ansonsten stand die Uehlfelder Abwehr sehr gut bzw. wurden die Gäste beim Abschluss immer wieder geblockt.

Im zweiten Durchgang waren die Uehlfelder noch nicht richtig auf dem Platz und die Gäste erzielten durch Schäferlein (47.) und Götz (49.) zwei Tore. Beim Ausgleich konnte Torhüter V. Wastschuk einen Schuss noch prächtig halten, beim Nachschuss wurde er aber von seiner Abwehr im Stich gelassen. Beim Führungstreffer der Gäste machte der Uehlfelder Schlussmann keine gute Figur, als er einen Weitschuss aus 25. Metern nach vorne abprallen ließ. Zwar konnte er den ersten Nachschuss noch entschärfen aber gegen den zweiten war er machtlos. Man merkte den Uehlfeldern den tiefen, kräfteraubenden Boden an und kam selbst kaum noch zu gefährlichen Angriffen. Nach einer Energieleistung von M. Kriete als er vier Mann umspielte hätte Schiedsrichter Tobias Förtsch (Egloffstein) auf Elfmeter zeigen können. Doch er verlegte das Foulspiel im Strafraum nach außen. Den aussichtsreichen Freistoß vergab W. Justus für die Uehlfelder. Der Rest des Spieles ging fast nur noch in eine Richtung, die des Uehlfelder Tores. Die Gäste konnten aus ihren guten Möglichkeiten aber nur zwei berechtigte Elfmeter verwandeln. In den Schlussminuten hatte erneut der starke M. Kriete die Möglichkeit auf 2:4 zu verkürzen doch er scheiterte alleine vor R. Beck, der gut parierte.

Aufstellung:

V. Wastschuk, E. Justus, Do. Kutscher, A. Lechner , M. Rosenzweig, C. Kriete, T. Wetternek, M. Weichlein, W. Justus, M. Kriete, F. Hieronymus, P. Mueller

Torschützen:

1:0 (9.) W. Justus, 1:1 (47.) Schaeferlein, 1:2 (49.) Götz, 1:3 (71.) Gonzalez (Foulelfmeter), 1:4 (74.) Lämmermann (Foulelfmeter)

Zuschauer: 50 

Schiedsrichter: Tobias Förtsch (Egloffstein)