SpVgg Uehlfeld-FC Großdechsendorf 4:2 (2:1)

Die ersten 30 Minuten taten sich die Hausherren sehr schwer. Die Gäste standen defensiv gut und schalteten bei Ballgewinn schnell und zielgerichtet um. Die 0:1 Führung für Dechsendorf war verdient.
In der Folgezeit war es für Uehlfeld noch schwerer sich Chancen zu erspielen, aber die Hausherren verloren nicht die Nerven und suchten gedultig ihre Möglichkeiten. Durch einen berechtigten Foulelfmeter kam Uehlfeld zum 1:1. Dies war ein „Dosenöffner“ für die Heimelf und das wenig später gefallene 2:1 war sichtlich ein Befreiungsschlag für die SpVgg. Man merkte der Mannschaft das gestiegene Selbstvertrauen durch die Führung an. Uehlfeld kam anschließend immer besser in die Partie und erspielte sich nun seine Chancen. Die ersten Minuten im zweiten Durchgang war Dechsendorf das aktivere Team, aber die Heimelf erzielte zum richtigen Zeitpunkt das 3:1. In der Folgezeit ging Uehlfeld etwas in den Verwaltungsmodus über und verwaltete die Führung etwas zu früh. Die Konzequens war der Anschlusstreffer für den FCG, aber im direkten Gegenzug stellte die SpVgg den alten zwei Tore Vorsprung wieder her. In der Schlussphase hatten die Gäste, außer einen Distanzschuss, keine nennenswerte Chancen mehr und Uehlfeld hatte noch gute Kontermöglichkeiten.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Ehrlinger (Albert 65 min), Szucsanyi, Waskowski, Gehring- Wetternek, Kriete Christian, Weichlein, Keck (Graf 75 min)- Gräf, Schreiber

Tore:

0:1 Mönius Florian 10 min

1:1 Kriete Christian 32 min (FE)

2:1 Kriete Christian 36 min

3:1 Gräf Florian 54 min

3:2 Manav Dennis 64 min

4:2 Schreiber Marcel 65 min

Besonderes Vorkommnis:

Gelb/Rot Manav Dennis (Großdechsendorf) 86 min wegen Meckern

Zuschauer: 70

SpVgg Uehlfeld-FSV Erlangen-Bruck II 13:1 (6:1)
 
Die ersten 10 Minuten waren die Gäste das bessere Team, waren gut im Spiel, pressent früh und zwangen Uehlfeld zu Fehlern. In der Folgezeit kam Uehlfeld immer besser in die Partie. In der 10. Spielminute hatte die SpVgg die erste gute Doppelchance. Nur eine Minute später eröffnte Uehlfeld den Torreigen und erspielte sich in der Folgezeit weitere Torchancen und Tore. Uehlfeld ließ im weiteren Spielvelauf der Partie mit ihrem Druck nicht nach und kam so zu Chancen und Toren. Auch in der  zweiten Halbzeit das Gleiche Bild, Uehlfeld war feldüberlegen und erspielte sich Torchancen und Tore. Am Ende ein ein fast historischer Sieg und drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Dönisch- Kutscher, Szucsanyi, Waskowski, Weber (Graf 70 min)- Kriete Christian (Rosenzweig 70 min), Wetternek, Weichlein, Müller Matthias (Keck 46 min)- Schreiber, Gräf
 
Tore:
1:0 Schreiber Marcel 11 min
2:0 Müller Matthias 16 min
2:1 Müller Fabian Andre 17 min (FE)
3:1 Müller Matthias 18 min
4:1 Schreiber Marcel 26 min
5:1 Müller Matthias 30 min
6:1 Wetternek Thomas 38 min
7:1 Schreiber Marcel 48 min
8:1 Gräf Florian 52 min
9:1 Schreiber Marcel 71 min
10:1 Gräf Florian 80 min
11:1 Schreiber Marcel 84 min
12:1 Gräf Florian 87 min
13:1 Gräf Florian 89 min
 
Zuschauer: 50

SpVgg Uehlfeld-TV 48 Erlangen II 5:2 (2:1)

Die Heimelf begann die Partie druckvoll und ging bereits mit der ersten Torchance in Führung. Sie ließ sich auch durch den postwendenden Ausgleich nicht aus ihrem Spielrhythmus bringen. Uehlfeld zeigte vor allem in der ersten Halbzeit einen richtig guten Kombinationsfußball und hielt das Spieltempo hoch. Die SpVgg erspielte sich eine Mehrzahl an guten Tormöglichkeiten, scheiterte aber mehrmals am Gästekeeper und am Aluminium. Kurz vor der Halbzeit ging die Heimmannschaft verdientermaßen in Führung. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief die SpVgg obligatorisch diesmal nicht, kam hellwach aus der Kabine und setzte die Gäste frühzeitig unter Druck. Sie zwang Erlangen zu Fehlern im Spielaufbau und nutzte diese eiskalt aus. Uehlfeld schraubte frühzeitig das Ergebnis auf 5:1 in die Höhe. Danach ließ es die Heimelf etwas ruhiger angehen und schaltete zurück. In der Folgezeit schlichen sich ein paar Unachtsamkeiten und Leichtsinnsfehler ins Spiel der Hausherren, aber in der Schlussphase hatte Uehlfeld nochmal gute, herausgespielte Torchancen. Am Ende ein verdienter Heimerfolg.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Kutscher, Waskowski, Szucsanyi, Lechner (Gehring 18 min)- Kriete Christian, Wetternek, Justus (Müller Matthias 46 min), Weichlein (Keck 46 min)- Gräf, Schreiber

Tore:

1:0 Weichlein Matthias 2 min

1:1 Tribula Felix 6 min

2:1 Schreiber Marcel 39 min

3:1 Schreiber Marcel 47 min

4:1 Schreiber Marcel 51 min

5:1 Gräf Florian 56 min

5:2 Dizdar Adrian 57 min

 

Besonderes Vorkommnis: verschossener Foulelfmeter Gräf (Uehlfeld) 20 min

Zuschauer: 100

SpVgg Erlangen II-SpVgg Uehlfeld 0:2 (0:0)

Die Gäste taten sich über das komplette Spiel gegen eine defensiv gut organisierte Erlangener-Mannschaft schwer. Erlangen Stand in der Defensive gut, war aggressiv aber fair in den Zweikämpfen und verstand es gut, Uehlfeld vom eigenen Tor weg zu halten. Im ersten Durchgang gab es für die Gäste trotz Überlegenheit nur zwei gute Torchance, aber Heimkeeper Maximilian Müller war jeweils auf den Posten. Erlangen setzte immer wieder mit schnellen Kontern Nadelstiche und hatte in der 35. Minute eine gute Chance durch einen Freistoß. Auch in der zweiten Halbzeit das Gleiche Bild, Uehlfeld optisch überlegen, Erlangen konsequent in der Defensive und Mangelware an Torchancen auf beiden Seiten. Die Gäste bekamen mit laufender Spieldauer etwas Wut im Bauch, versuchten es stellenweise mit der Brechstange, besinnten sich aber schnell wieder auf ihre spielerische Linie.  Erlangen hatte im zweiten Durchgang die dickste Chance, als Oliver Mennel alleine auf das Tor lief, aber kurz vor dem Strafraum von Thomas Wetternek noch abgelaufen wurde. In der 78. Minute die Führung für Uehlfeld durch einen gekonnt rausgeholten Foulelfmeter. In der Schlussphase warf Erlangen nochmal alles nach vorne, dies gab Uehlfeld Räume zum Kontern. In der Nachspielzeit das 2:0 für die Gäste nach einem herrlichen Kopfball durch Matthias Müller.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Kutscher, Szucsanyi, Waskowski, Gehring- Kriete Christian, Wetternek, Keck (Müller 65 min), Müller Matthias (Weichlein 46 min)- Schreiber (Keck 88 min), Gräf (Weber 80 min)

Tore:

0:1 Kriete Christian 78 min FE

0:2 Müller Matthias 90+2

Zuschauer: 30

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen bat Cheftrainer Michael Green am 02.07.2019 seine Spieler wieder auf den Rasen. Die 25 anwesenden Spieler, das komplette Funktionsteam und einige Neugierige lauschten zuerst den Neuheiten von Spielleiter Thomas Albert. Diese beinhalteten eine kurze Vorstellung der elf Neuzugänge, organisatorische Neuerungen und die gesteckten Ziele der Offiziellen. Im Anschluss ging es sofort auf den Platz. Nach einer kurzen Aufwärmphase brachten die Trainer den Spielern bereits kleine spielerische Details näher und zum Abschluss gab es noch ein Abschlussspiel über den gesamten Platz. Die 6-wöchige Vorbereitung wird sicherlich schweißtreibend und ist mit 16 Einheiten und zehn Testspielen abwechslungsreich. Da Trainer und Mannschaft letzte Saison ihr bestmögliches Spielsystem bereits gefunden haben, können in der Vorbereitung viele Details auf Spieleröffnung und Umschaltspiel gelegt werden.